Case Study

Türverkleidungen Premiumhersteller (2)

Projektdauer: 10 Monate

Ausgangslage

  • Lieferant auf weltweit Business on hold
  • Werksgefährdung 4x EOP und 4x SOP zur gleichen Zeit
  • Negatives Denken, Angst und Verzweiflung
  • Kommunikation zwischen Kunden und Lieferanten erheblich gestört
  • Hohe Ausschussquoten und Nacharbeitsquoten
  • Hohe Reklamationskosten in den Bereichen Qualität und Logistik
  • Lieferanten nicht befähigt
  • Zusammenarbeit zwischen Werk und Projekt nicht vorhanden
  • Neues Design und neue Technologien

Mit dem Kunden definierte Zielsetzungen:

  • Sicherstellung Lieferfähigkeit und Qualität zum SOP
  • Vertrauen zwischen Kunden und Lieferant wiederaufbauen
  • Führungskräfte stärken und Belegschaft mitnehmen
  • Unternehmenskultur & Change Management
  • Sicherstellung Operations und Wachstum
  • Vermeidung weiterer finanzieller Risiken
  • Maschinenabnahmen ins Ziel bringen
  • Lieferanten befähigen
Gemeinsam erfolgreich
Vorgehen

Lösungsmassnahmen

  • Aufbau von Vision, Strategie und Zieldefinitionen
  • Motivation sowie Befähigung der Werksleitung und Führungskräfte
  • Audits und Massnahmenpläne
  • Überwachung der Qualitätsaktivitäten
  • Kundenkommunikation
  • Reklamationsprozess und Fehlerabstellprozess installiert
  • Installation der Regelkreise auf allen wichtigen Ebenen
  • Planungsgüte und Qualitätsbewusstsein implementiert
  • Einführung Visual Management
Wirksam & Messbar

Ergebnisse

Nachhaltig stabile und wirtschaftlich rentable Produktion

Alle entscheidenden Führungskräfte und Mitarbeiter sind „on board“

Finanzielle Risiken abgewendet

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess lebt

Management-Team gestärkt aus der Krise

Werk neu strukturiert und Operations sichergestellt

Kundenerfahrungen
Das sagen meine Kunden: