Case Study

Türverkleidungen Premiumhersteller

Projektdauer: 3 Monate

Ausgangslage

  • Lieferant auf Eskalationsstufe 2
  • Mehrfache tägliche Sonderfahrten und Flugzeuge im Einsatz
  • Q-Wall im Produktionswerk und Q-Wall beim Kunden
  • Kommunikation zwischen Kunden und Lieferanten gestört
  • Hohe Ausschussquoten und Nacharbeitsquoten
  • Hohe Reklamationskosten in den Bereichen Qualität und Logistik
  • Lieferengpasssituation und Rückstand
  • Tägliche Ausschleuser bei OEM

Mit Kunden definierte Zielsetzungen

  • Deeskalation und Verhinderung, dass ein OEM-Team vor Ort notwendig wird
  • Vertrauen zwischen Kunden und Lieferant wiederaufbauen
  • Sonderfahrten und Reklamationskosten abbauen
  • Direktläuferquoten erhöhen
Gemeinsam erfolgreich
Vorgehen

Lösungsmassnahmen

  • Informationsbeschaffung, Managementreporting und Kundenkommunikation
  • Motivation sowie Befähigung der Werkleitung und Führungskräfte
  • Audits und Massnahmenpläne
  • Überwachung der Qualitätsaktivitäten
  • Umstellung der Produktion von JIT auf JIS im Produktionsbetrieb
  • Reklamationsprozess und Fehlerabstellprozess installiert
Wirksam & Messbar

Ergebnisse

Nachhaltig stabile Produktion und Aufbau Sicherheitsbestand

Kommunikation zwischen Lieferanten und Kunde entspannt und freundlich

Senkung der Non-Conformity-Costs

Deeskalation

Kundenerfahrungen
Das sagen meine Kunden: