Innovativ & wirksam

Agiler Fehler­abstellprozess

Die sicherste Variante Qualität zu produzieren ist es, alle Tätigkeiten auf den Kunden auszurichten. Ich gehe davon aus, dass dies bei mehr als 95% aller Komponenten bei einem Neuanlauf in einem Premium OEM-Werk so ist. Das bedeutet, dass die Projektphase und die Anlaufphase zwischen OEM und Tier 1, zwischen Projekt und Werk der Lieferanten sowie das Zusammenspiel der Supply Chain sehr gut funktioniert haben. Für den Fall, dass es aus unterschiedlichen Gründen nicht funktioniert, möchte ich Ihnen den agilen Fehlerabstellprozess vorstellen.

Ziele

Meine Ziele

Werte

Mut, Commitment, Fokus, Offenheit und Respekt stellen die Basis für den Umgang innerhalb des agilen Fehlerabstellprozesses dar.

Methoden

Entscheidungen mittels Qualitätsmethoden anhand Analysen von Zahlen, Daten und Fakten zu treffen sind der Inhalt, der optimale Ergebnisse bringt.

Kunden­zufriedenheit

Das erarbeitete Wissen über Zusammenarbeit, Methoden, Prozesse und letztendlich die gesteigerte Produktqualität bleibt im Werk. Der Kunde ist zufrieden und hat Vertrauen in die robusten Lösungen.

Ablauf

So gehe ich vor

Aufbau Daten­regelkreis

Zahlen, Daten, Fakten sammeln, konsolidieren, analysieren

Aufbau Massnahmen­regelkreis

Massnahmen ableiten und auf Wirksamkeit prüfen

Review & Reflektion

Konkrete Ergebnisdurchsprachen anhand Zahlen, Daten, Fakten & Durchsprache über die Zusammenarbeit im Team

Schnell & effektiv

Vorteile

Alle Beteiligten sind für die Produktqualität verantwortlich

Alle Beteiligten halten sich an vorher definierte Werte und Spielregeln

Anhand kürzerer Reaktionszeiten bezüglich Fehlerkorrektur wird der Ausschuss gesenkt

Der Kundennutzen steht im Vordergrund und die Kundenzufriedenheit steigt

Auflösen von starren Denk- und Verhaltensmustern

Das Prinzip des kontinuierlichen Verbesserungsprozess wird gelebt

Die Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern sich

Das Team eignet sich das Wissen an und es bleibt in der Firma