Meine Geschäftsfelder

Prozessqualität

Ein Prozessaudit nach VDA 6.3 gibt einen sehr guten Überblick über die Produkt- und Prozessrisiken. Mit Hilfe des Prozessaudits können die Prozesse im Produktentstehungsprozess zur Identifizierung von Reifegrad- und Prozessrisiken bis zum SOP analysiert und bewertet werden. Ich setze es auch gerne als Instrument für positiv veränderungsbereite Unternehmen als Change-Management-Instrument ein, um Potenziale zu ermitteln. Bei einem gründlichen Einsatz in frühen Phasen des Projekts kann es auch sehr dienlich sein, grosse finanzielle Schäden präventiv auszuschliessen.

Vorrangig geht es mir darum, dass die Zusammenarbeit und die Kommunikation sachlich richtig ist und alle in die gleiche Richtung gehen. Dafür ist der VDA 6.3 Standard geschaffen worden.

Oft habe ich in Projekten erlebt, dass das Denken und Handeln einzelner Personen Projekte, Geschäftsbeziehungen und Produktionswerke ruiniert haben, obwohl allen Beteiligten klar war, dass die Person als Führungskraft nicht geeignet ist. Dies früh durch Fakten nachzuweisen und zu korrigieren, verändert zukünftige Ereignisse auf positiv Weise für die gesamte Lieferkette:

  • Vermeidung finanzieller Risiken
  • Partizipation aller Beteiligten
  • Teamwork und Zusammenarbeit
  • Durchsetzung der Qualitätspolitik
  • Datenerfassung, Messwerte, Auswertung, Prozesskontrolle und Massnahmen
  • Alle sprechen vom Gleichen und Missverständnisse werden ausgeschlossen